Button für kleinere Schrift    Button für größere Schrift

Hilfebereich


Bitte klicken Sie auf einen Buchstaben. Es wird Ihnen eine Liste der verfügbaren Glossareinträge mit diesem Anfangsbuchstaben angezeigt.


Bei Eingabe eines Suchbegriffes werden alle Glossareinträge gelistet, in denen dieser Begriff (in der Überschrift oder im erklärenden Text) vorkommt.

Glossareinträge


Suchbegriff:


A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M

N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z | 


Vaginalring

Der latex- und silikonfreie Vaginalring hat einen Durchmesser von 5,4cm und gibt kontinuierlich Östrogen und Gestagen ab, das über die Schleimhaut aufgenommen wird.
Zudem verdickt sich der Schleim am Muttermund und ist für die Spermien so nur sehr schwer zu durchdringen. Er unterdrückt den Eisprung und verhindert somit die Einnistung der Eizelle in der Gebärmutter.
Ein Ring bleibt 3 Wochen lang in der Scheide und wird dann entsorgt. Nach einer Woche Pause wird ein neuer Ring eingesetzt. Er kann selbst (wie ein Tampon, möglichst tief) eingeführt werden und sollte bequem sitzen und nicht zu spüren sein.


Validation

Validation (=Bestätigung) bedeutet: die Gefühle der Betroffenen anerkennen; Einfühlungsvermögen verwenden, um die inneren Erlebniswelten von desorientierten Personen zu verstehen.


Vegetatives Nervensystem

Autonomes Nervensystem, dem Einfluss des Willens und dem Bewusstsein nicht untergeordnet, wiederum unterteilt in sympathisches und parasympatisches Nervensystem.
(Quelle: ZVK)


Veneers

Verblendschalen aus Keramik für die sichtbaren Zahnflächen in vorderen Bereich. Sie werden mit moderner Klebetechnik, die man auch als Adhäsionstechnik bezeichnet, an der Zahnhartsubstanz befestigt, nachdem diese gereinigt und nur minimal abgeschliffen wurden. Veneers können in einigen Bereichen die Anfertigung einer Krone ersetzen und werden aufgrund der positiven Langzeitresultate als wissenschaftlich anerkannte Therapieform bezeichnet.


Venen

Sind Blutgefäße und mit den Arterien wichtige Bestandteile des Blutkreislaufes für den Transport des Blutes. Dabei führen Venen das Blut zum Herzen hin, wogegen Arterien das Blut vom Herzen weg transportieren. Unter dem Gesichtspunkt, dass die Hauptaufgabe des Blutkreislaufes die Versorgung der Körperzellen mit allen lebenserhaltenden Substanzen sowie Abtransport der schädigenden Stoffwechselprodukte ist, kann man auch sagen, dass durch Arterien sauerstoffreiches Blut strömt wogegen venöses Blut sauerstoffarm ist. Dieser Zusammenhang gilt lediglich im so genannten Lungenkreislauf nicht.


Venenverödung

Druckentlastung bei oberflächlichen Krampfadern durch Einspritzung eines so genannten Verödungsmittels; auf diese Weise wird eine künstliche Entzündung hervorgerufen, die zum Verschluss der defekten Vene führt. Das zu transportierende Blut versackt so nicht mehr in der betroffenen Vene (Zirkulationsverbesserung).


Venerologie

Lehre der sexuell übertragbaren Erkrankungen


Verfallsdatum

Datum, nach dem das Arzneimittel nicht mehr angewendet werden soll, weil es dann z. B. nicht mehr seine volle Wirksamkeit besitzt.


Verhaltenstherapeutin / Verhaltenstherapeut

Die Verhaltenstherapie zählt zusammen mit den psychodynamischen Verfahren (s. Psychoanalytiker / Psychoanalytikerin) zu den am häufigsten angewandten und am besten untersuchten Psychotherapieverfahren. Auch hier sind sowohl Ärzte / Ärztinnen als auch Psychologen / Psychologinnen vertreten.
Quelle: Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie


Verhütungspflaster

Das Pflaster ist etwa 4,5 x 4,5 cm groß und gibt kontinuierlich Östrogen und Gestagen ab, das über die Haut aufgenommen wird.
Zudem verdickt sich der Schleim am Muttermund und ist für die Spermien so nur sehr schwer zu durchdringen. Es unterdrückt den Eisprung und verhindert somit die Einnistung der Eizelle in der Gebärmutter.
Aufgeklebt wird das Hormonpflaster auf den Bauch, den Oberkörper (nicht auf die Brust!), den Po oder die Außenseite des Oberarms.
Es wird drei Wochen lang alle 7 Tage gewechselt. Dann folgt eine Woche, in der kein Pflaster getragen wird.


Verhütungsschwamm

Der Verhütungsschwamm ist ein scheibenförmiger, mit Spermizid getränkter Polyurethanschwamm, der 1 bis 2 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr so weit wie möglich in die Scheide eingeführt wird und dort bis zu 24 Stunden lang empfängnisverhütend wirkt.
Da es allerdings nach 12 Stunden bereits zu Reizungen der Schleimhaut kommen kann, ist ein längeres Tragen nicht zu empfehlen.
Nach dem Geschlechtsverkehr muss er jedoch noch mindestens 6 Stunden in der Scheide bleiben. Jeder Schwamm ist nur für eine einmalige Nutzung.


Verhütungsstäbchen, Implanon

Das Verhütungsstäbchen ist etwa streichholzgroß und gibt über 3 Jahre konstant Gestagen ab.
Dieses vermindert die Ausschüttung eines bestimmten Hormons und unterdrückt somit den Eisprung. Die Gebärmutterschleimhaut wird umstrukturiert, sodass sich eine befruchtete Eizelle nur schwer einnisten könnte. Zudem verdickt sich der Schleim am Muttermund und ist für die Spermien so nur sehr schwer zu durchdringen.
Eingesetzt wird das Stäbchen mit Hilfe einer Hohlnadel an der Innenseite des Oberarms, der am wenigsten belastet wird.
Nach 3 Jahren wird es durch einen kleinen Schnitt unter örtlicher Betäubung wieder entfernt und bei Bedarf ein neues eingesetzt.


Versandapotheken

Ab 1.1. 2004 dürfen deutsche Apotheken Arzneimittel an Kunden und Patienten auch versenden. Hierfür muss die Apotheke allerdings eine gesonderte Versandhandelserlaubnis beantragen, die speziell genehmigt werden muss. Apotheken, die einen eigenen Webshop besitzen, sind bei apotheken.de gekennzeichnet.


Versicherungspflichtgrenze

Die Versicherungspflichtgrenze legt fest, bis zu welcher Höhe des jährlichen Bruttoarbeitsentgelts Arbeitnehmer der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) unterliegen. Diese Versicherungspflichtgrenze liegt im Jahr 2006 bei 47.250 Euro.

Für Arbeitnehmer, deren Jahresarbeitsentgelt am 31.12.2002 über der Versicherungspflichtgrenze des Jahres 2002 lag und die an diesem Tag privat krankenversichert waren, gilt seit dem Jahr 2003 eine besondere Versicherungspflichtgrenze. Im Jahr 2006 beträgt diese 42.750 Euro.

Arbeitnehmer, deren Bruttoarbeitsentgelt oberhalb der für sie maßgeblichen Grenze liegt, haben die Wahl: Sie können als freiwilliges Mitglied in der GKV bleiben oder sich bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichern. Wer sich für einen Wechsel entscheidet, kann nur unter speziellen Bedingungen zurück in die gesetzliche Krankenversicherung.
(Quelle:ZVK)


Verweildauer, Krankenhaus

Der Begriff Verweildauer (oder Aufenthaltsdauer) wird im Gesundheitswesen gebraucht. Er gibt die Zeit an, die ein Patient in einem Krankenhaus stationär behandelt wird. Mit der Einführung der DRG’s wird nun die Verweildauer exakt definiert in:

1. Untere Grenzverweildauer: wird der Patient früher entlassen erfolgt ein Abschlag der Vergütung
2. Obere Grenzverweildauer: liegt der Patient länger, erfolgt ein Zuschlag zur Vergütung
3. Mittlere Verweildauer: die durchschnittliche Liegezeit eines Patienten in der jeweiligen Fallgruppe.
(Quelle:ZVK)


Verweildauer, Medikament

durchschnittliche Zeit, die ein Arzneistoff im Körper verweilt


Virus

besonders kleiner Krankheitserreger; vermehrt sich nur in lebenden Zellen


Visitor

"Prüfer", "Besichtiger"; u.a. im Zusammenhang mit der Vergabe von Zertifikaten für Praxen, die Qualitätsmanagement-Systeme für sich umsetzen; Visitoren, die letztendlich über die Vergabe eines Zertifikates entscheiden, können Berufsverbänden, Vereinen oder kommerziellen Anbietern angehören.


Viszera, Viscera

Eingeweide


Vojta

Diagnostik- und Behandlungsprinzip in der Kinder- und Erwachsenenneurologie nach Dr. Vàclav Vojta; die Therapie eignet sich zur Behandlung neuromuskulärer Störungen.
(Quelle: ZVK)


Vollkeramikkronen, vollkeramische Kronen

Soll bei der Anfertigung einer Krone völlig auf die Verwendung von Metall verzichtet werden, bieten sich die modernen Hochleistungskeramiken als Material an. Vollkeramikkronen weisen eine extreme Festigkeit auf und lassen teilweise das Licht diffundieren, was der gefürchteten Schattenbildung im Bereich des Kronenrandes vorbeugt und ein natürlicheres Erscheinungsbild der Krone ermöglicht: der Unterschied zwischen Krone und einem natürlichen Zahn ist nicht mehr erkennbar. Gerade bei Frontzahnkronen wirkt sich dieser Effekt sehr ästhetisch aus.


Vorsorgevollmacht

Bei der Vorsorgevollmacht handelt es sich in der Regel um eine Generalvollmacht. Eine Person bevollmächtigt hiermit eine andere Person, im Notfall alle Aufgaben für sich zu erledigen. Der Bevollmächtigte vertritt den Vollmachtgeber in allen Angelegenheiten. Diese Art der Vollmacht setzt uneingeschränktes Vertrauen voraus.


Vulva

äußere weibliche Geschlechtsteile